Ski-Bob-Monoski
 


Jeder Mensch, mit oder ohne Handicap, hat das Recht, die wunderschönen Seiten des
Skibobfahrens zu erleben.

Im Vergleich zum Skifahren oder Snowboarden ist Skibob fahren auf Grund der sitzenden
Position und den 7 Aufstützpunkten weniger anstrengend und um einiges risikoärmer.
Egal ob jemand auf Grund von Invalidität, Krankheit, Bewegungsapparatproblemen,
geistiger und/oder körperlicher Behinderung Einschränkungen hat oder nicht, Skibob
fahren ist der perfekte und sichere Wintersport.

 

                                 
Fotos: Uschi Zimmermann

Viele behinderte Menschen, Invalide und kranke Menschen sind einfach auf der Suche
nach einem behindertengerechten Wintersport. Sie wollen sich mit der Familie und
Freunden im Schnee bewegen und Spaß haben. Der Sport sollte einfach zu erlernen
und so risikoarm wie möglich sein.

Ski-Bob ist geeignet für:

- Kleinwüchsige
- Cerebralparese,Spastiker
- Gleichgewichtsprobleme
- Blinde
- Querschnittsgelähmte
- geistige Behinderung
- Invalide, Invalidität
- Prothesenträger
- Probleme mit dem Bewegungsapparat




Monoski


In einem Monoskikurs lernt man die ersten Schritte zum selbständigen Skifahren. Die
Kurse kommen in Frage für Querschnittgelähmte, Menschen mit Spina Bifida,
MS-Kranke, Doppeloberschenkel-Amputierte und Cerebralparetiker.

 

                            
Fotos: Martin Braxenthaler


Ein Monoski eignet sich für Personen mit

-  guter Rumpfstabilität
-  funktionierenden oberen Extremitäten
-  Greiffunktion der Hände
-  Flexion der Hüft– und Kniegelenke


Weitere Infos:
www.skibob-dsbv.de
www.monoskikurs.de
www.dps-junioren.de
www.bvs-bayern.com
 
  Es waren 383504 Besucher hier zu Gast - davon heute: 115


Copyright by barrierefreies-bad-saulgau - Design & Layout by www.design-globe.de

nach Oben